Feisol CT-3371



Technische Daten

Höhe (Eingefahren)
67 cm
Höhe (Maximal)
155cm
Anz. Beinsegmente
3
Gewicht ohne Kopf
ca. 2200g
Tragekraft lt. Hersteller
12kg

Lieferumfang

Stativ mit Basisplatte, Stativtasche, Sechskantschlüssel

Allgemeines

+

Sehr Stabil auch mit voll ausgefahrenen Beinen

+

Verschlüsse sind sehr schnell und bequem zu öffnen

+

Preis: Viel billiger als z.B. ein Gitzo und trotzdem super stabil.

+

Erweiterbarkeit: Nivelliersockel, Mittelsäule, Auslegearm etc.

 

 

o

Beine nicht gegen verdrehen gesichert: Nicht schlimm aber es geht eben besser

o

Die Bein-Winkel (25/75/90°) sind etwas ungünstig gewählt.

 

 

-

Der bein-Einrastmechanismus ist nicht absolut zuverlässig.



Im "wahren" Leben

Das Stativ macht einen sehr hochwertigen Eindruck. Nichts wackelt, die Kohlefaserteile sind versiegelt (man bekommt keine schwarzen Finger o.ä.), die Aluminiumbasis ist sehr groß, schön verarbeitet und enorm stabil.
In der Mitte der Basis findet sich eine 3/8"-Schraube, auf der Unterseite ein Haken zum Beschweren des Stativs.
Die Beine sind recht schwer bewegbar was sich aber mit den mitgelieferten Sechskantschlüsseln nach belieben ändern lässt.

Was mir weniger gut gefällt ist zum einen, dass die Beine sich nur auf 25/75/90° einstellen lassen - hier wäre eine weitere Zwischenstufe wünschenswert
oder zumindest eine 60-65° Einstellung statt 75°. Zum anderen ist der Einrastmechanismus mechanisch bedenklich.
Die Knöpfe zum lösen sind klasse und extrem schnell bedienbar, aber bei meinem Stativ kam es immer wieder vor, dass ich die Beine einfach so aufklappen konnte.
Zwar wurde Das Stativ nach einigen erklärenden Mails völlig unproblematisch getauscht, dennoch ist die schwer zu erklärende Mechanik für mich nicht "schön" gelöst.
Sicher hat jeder schon mal die Gitzo-Technik der Beine gesehen, das hat das Feisol CT-3372 auch hat. Die erscheint mir rein technisch gesehen einfach robuster.

Die Drehverschlüsse sind sehr leicht zu öffnen, die Beine passen perfekt was am deutlichen Luftstrom am oberen Ende bemerkbar ist.

Wichtig ist natürlich ein ordentlicher Kopf auf dem Stativ. Ansonsten bringt es kaum Vorteile.
Ich habe den Markins M10 der richtig verloren aussieht auf der großen Basisplatte.
Die Dämpfung ist absolut irre, selbst bei 840mm und 10x Vergrößerung im LiveView ist nach wackeln am Objektiv bei einem Blick auf den Mond nach weniger als 2s alles ruhig.

Spikes habe ich keine da ich über die Feisolspikes nichts gutes lesen konnte und die Stahspikes unheimlich schwer sind (600g für 3 Stück).
Ein Grund ist, dass das Gewinde im Fuß M16 ist und die Spikes sich nicht verjüngen.
Eine Eigenkonstruktion ist in Arbeit.

Fazit:
Das Feisol CT-3371 bietet viel fürs Geld. Einen stabilen halt für größere Kaliber (mit einem Wimberly Head o.ä. sollte auch ein 500/4L bestens halten) und ein dafür sehr geringes Gewicht.
Die Verarbeitung der Kohlefaser und des Alus ist einwandfrei und hochwertig.
Die Mechanik funktioniert bestens wenn auch die Beinrasten etwas Bauchweh verursachen.
Sollte der Mechanismus wirklich Probleme machen gibt es ja 3 Jahre Garantie (davon träumt man doch bei den Canon 1-Jahr-und-weg Garantien).




Zurück zur Übersicht